Spiessgesellen bei der Berlin Food Week

Es ist ein Highlight für alle kulinarisch interessierten Berliner und muss künftig als alljährlicher genussvoller Pflichttermin im Kalender in dickem Rotstift vemerkt werden: Die Berlin Food Week.

Die Woche wurde bereits begleitet von zahlreichen Events und Stadt-Menüs in den Teilnehemnden Restaurants (z.B. herausragende Adressen, wie Rutz, Martha´s, Lansk, Richard, To Beef or not to Beef oder Brasserie Lamazere), aber die Kathedrale des Kulinarischen befindet sich in diesen Tagen im Kraftwerk in Kreuzberg.

Food Clash Canteen

Noch bis zum 4.10. lockt das „House of Food“ mit Präsentationen und Leckereien verschiedener Restaurants, Street Food Anbietern und Getränkespezialisten. Abendlicher Höhepunkt ist dann die „Food Clash Canteen“, bei der ein thematisches Menü gericht wird, welches von verschiednen Köchen und Restaurants zussammengestellt wird. Gastgeber führen durch den Abend, stellen die Protagonisten vor und präsentieren ausgewählte Getränke dazu. Vom Cocktail bis zum Winzersekt, vom Craft Beer bis zur rarsten autochthonen Rebsorte im Wein.

Der Abend am 3.10. folgte dem Motto „Spiessgesellen“ und ließ Küchenwerker aus Griechenland und der Türkei ein gemeinsames Menü bestreiten. KochDichTürkisch, Joannis Malathounis, Osmans Töchter, Kitchen Guerilla und Bekarei präsentierten Wolfsbarsch im Pergament, Mezeler und köstliche Köfte. Danach noch zwei Wunderbare Desserts, allesamt begleitet von ungewöhnlichen Weinen (und einem Bier!).

Das Motto kann nur lauten: Nix wie hin an die Kpenicker Straße! Wer den Ausklang dieser Food Week verpasst, wird sich 12 Monate lang grämen müssen.

Hier ein paar Impressionen von dem wundervollen Abend mit den Spießgesellen:

Der Link zur Berlin Food Week

Das Kraftwerk auf Google Maps

Advertisements

3 Kommentare zu “Spiessgesellen bei der Berlin Food Week

  1. kormoranflug sagt:

    Durch diese Vielfalt schaue (schmecke) ich nicht mehr durch.

  2. Christian sagt:

    Da ich mit der Fashion-Week herzlich wenig anfangen kann, begeistert mich stattdessen viel eher alles, was mit dem Verköstigungen dieser Welt zu tun hat. Dein Beitrag macht Lust auf mehr! Leider auch Hunger, aber auch Lust auf das Event. 😀

    Ich danke dir für die tolle Zusammenstellung an Bildern.

    Wird dieser Abend wiederholt? Also jährlich vielleicht? Und wie kommt man da als Normalsterblicher an eine Karte ran?

    • eichiberlin sagt:

      Hallo Christian, danke für das Lob, ich freue mich sehr. Auch ich bin lieber ein Food-, denn ein Fashion-Victim.

      Die Berlin Food Week wird in den nächsten Jahren sicher weiter wachsen und erfolgreiche Konzepte werden dann bestimmt auch wiederholt, bzw. fortgeführt. Die Tickets gab es in diesem Jahr via Eventbrite. Vielleicht waren tatsächlich die Links zu einigen Tickets etwas zu versteckt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s