369 – Die Zahl zum Stäbchenvergnügen

Die chinesische Küche ist in Berlin mittlerweile schon einigermaßen abwechslungsreich vertreten. Natürlich längst nicht so vielfältig, wie in London, New York oder San Francisco, aber einige der Regionalküchen aus Kanton, Sichuan, Dongbei oder Hong Kong, sorgen für Abwechslung.

Einige der Klassiker-Restaurants (Aroma, Good Friends, Ming Dynastie, Hot Spot, Tian Fu, da Lia Le, Yami Yami etc.)  sind ja bereits auf Blatt oder Blog gut dokumentiert. Zuweilen ist aber tatsächlich etwas mehr Recherche (oder pures Entdecker-Glück) nötig, gefolgt vom Mut, einige der optisch und atmosphärisch nur suboptimal ansprechenden Orte dann auch zu betreten. Wenn es aber vordergründig ums Essen geht, dann auf auf in die imbissartigen Geheimtipps, wie Shan Shan im Prenzlauer Berg, Asia Deli im Wedding oder Tu Long nahe dem Ernst-Reuter-Platz.

Nun gibt es eine relativ neue Anlaufstation im diskreten, nördlichen Teil der Wilmersdorfer Straße. 369 lautet der zunächst wenig aufschlussreiche Name des schmalen Lokals, gleich neben Getränke Ulrich. Es nicht die Hausnummer, sonst müsste das Lokal „26“ heißen.

369 xcc

Von Außen sieht man nur einen Tisch im Fenster. Der eigentliche Gastraum mit einer weiteren handvoll Tischen, erstreckt sich im hinteren Bereich. Der Küchenschwerpunkt gilt hier der Xiang Chuan Küche, also ein Teil Hunan-Küche, was würzig und pikant bedeutet, daneben einige Impulse von kräftiger Schärfe, wie es die Sichuan Küche verspricht. Der Gastraum ist

sauber, aber tatsächlich gänzlich unspektakulär. Den einzigen Blickfang bietet das Aquarium an der hinteren Wand, danach kommt eigentlich bereits der Garderobenständer.

Speisekarte 369Die Ziffern im Namen leuchten ein, wenn man die Speisekarte studiert: 369 bezieht sich auf die Preisgestaltung. 3 Euro kosten die Vorspeisen, Suppen, Snacks und Desserts. Die Hauptgänge gibt es für 6 oder 9 Euro. Die Spezialitätengerichte liegen dann bei 12 Euro. Mit einer Chilischoten-Markierung wird der jeweilige Schärfegrad warnend signalisiert.

In der 3-Euro-Kategorie sollte man unbedingt einige der Teigtaschen probieren. Herrlich gewürzt und auf den Punkt gegart. Der scharfe Gurkensalat hat ein ordentliche Knoblauchnote und kitzelt den Gaumen vielversprechend für mehr. Bei den Hauptgängen wird geschmort, eingelegt, gebraten und geräuchert. Ich habe lange keinen derart köstlichen Schweinebauch gegessen. Pikante und säuerliche Aromen spielen mit Schärfe und vielfältigen Gewürzen. Einige der Geschmackskombinationen sind ungewöhnlich und nicht in vielen China-Restaurants der Hauptstadt zu finden.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut und die Vielfalt der Speisen macht Lust auf mehr. Die Gründe für einen Besuch der nördlichen Wilmersdorfer Straße mehren sich.

369 – XXC Original chinesische Küche
Wilmersdorfer Straße 26
10585 Berlin-Charlottenburg
Website

Advertisements

13 Kommentare zu “369 – Die Zahl zum Stäbchenvergnügen

  1. kormoranflug sagt:

    Du hast natürlich die Speisekarte auf Chinesisch gelesen. Das bringt natürlich Vorteile.

  2. vilmoskörte sagt:

    Klingt gut. Gehen wir dort mal gemeinsam essen?

  3. Hans Steup sagt:

    … da hat aber jemand in seiner Liste die Peking Ente Berlin vergEssen 😉 Frohes chinesisches neues Jahr, übrigens (8.2.2016) 🙂

  4. diefrauenflüsterin sagt:

    Guter Tip! Versuche ich mal. Habe auch eine kleine Chinesische Perle gefunden. In der Berliner Straße (Wilmersdorf) Das YAMI YAMI. Von außen auch nicht wirklich ansprechend, innen ausgestattet wie viele Chinesische Restaurant. Nicht das gemütlichste, aber sehr, sehr nett. Man muss allerdings nach der Chinesischen Karte fragen, weil man erst einmal eine „normale“ Karte bekommt. Das Essen ist großartig und vielfältig. Toll! Ist ein Versuch wert. Lieben Gruß Tina

    • eichiberlin sagt:

      Danke für den großartigen Hinweis. Tatsächlich eine extrem empfehlenswerte Adresse. Lustig, wie sie sich manchmal zieren, die authentische Karte herauszurücken. Sehr gute Adresse, gleich am Bayerischen Platz.

  5. ginogiove sagt:

    Sieht sehr lecker aus und dein Beitrag macht Lust, dem 369 mal einen Besuch abzustatten. 🙂
    Man hab‘ ich gerade Appetit auf Schweinebauch! 😉
    Warst du schon mal in dem koreanischen Restaurant Dae Mon am Hackeschen Markt?
    Das würde dir sicher auch gut gefallen, mehr dazu kannst du in meinem Video auf meinem Blog erfahren – Ich bin nämlich ebenfalls Food Blogger und stelle meinen Besuchern bzw. Zuschauern die wundervollsten Restaurants und Cafés Berlins in Videoform vor. 🙂

    Viele Grüße,
    Gino von http://www.berlin-food-finder.com

  6. ISTQB sagt:

    Das 369 ist die beste China-Adresse in Berlin. Sogar für meine chinesischen Tester Kollegen ist das 369 selbstgewünschtes Pflichtprogramm – das ist doch ein Qualitätssiegel!

  7. Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren wen ich da bin!!

  8. vilmoskörte sagt:

    Jetzt sind wir gerade mit dem Essen fertig, und es hat uns überaus gut geschmeckt! Danke für den Hinweis.

  9. eichiberlin sagt:

    Ich freue mich über die positiven Rückmeldungen. Da bekomme ich doch selber gleich wieder Lust auf Teigtaschen und Schweinebauch. 🙂

    • julian k. sagt:

      Das Essen dort ist einfach der pure Wahnsinn und gleichzeitig von hervorragender Qualität !!! Eine explosion für die geschmacksnerven!
      Bin alle zwei Tage im Laden und lasse mich für wirklich faire Preise bekochen !!! Weiter so

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s