Weinproben bei Vinum (Charlottenburg)

Winterzeit ist Weinzeit. Und wir reden hier nicht von Glühwein auf fragwürdigen Weihnachtsmärkten oder Beaujolais Primeur zu 1,99 im Discounter. Ein klein wenig komplexer, anspruchsvoller, feiner darf unser Tropfen schon sein, gell?

Um neue Weinexperimente zu verkosten oder klassische Anbaugebiete neu zu entdecken, empfiehlt sich die Teilnahme an einer der stil- und

Unterichtsmaterial unterschiedlichster Art

Unterichtsmaterial unterschiedlichster Art

genussvollen Weinproben, die im Vinum Spezialitätenkontor im Charlottenburger Danckelmannkiez zwischen Oktober und März veranstaltet werden. (Über das Weingeschäft selber habe ich bereits hier ein wenig berichtet.)

In der Regel beinhalten die Weinabende so um die zehn Weine im Rahmen eines Dreigang-Menüs. Dazu trägt Andreas Schiechel Wissenswertes und Aktuelles zum jeweiligen Thema vor und regt zur geschmacklichen Diskussion bei der Weinerkundung an. Die Proben bei Herrn Schiechel sind etwas Besonderes. Behaupte ich, der ich eifrig, oft und völlig selbstlos Weinproben in Berlin besuche.

Der Mann ist ein Experte, sein Wissen ist phänomenal und stets auf dem neuesten Stand. Vor kurzem besuchte ich eine Weinprobe in Kreuzberg und stellte fest, dass die Referentin bestimmt seit zehn Jahren ihre Unterlagen nicht mehr aktualisiert hatte. Ähnliches wäre in diesen heiligen Hallen undenkbar.

Diese Wintersaison hatte bereits einige spannende Abende zu bieten. So kosteten wir Weine entlang des Jacobsweges (also: von dort; nicht vor Ort), durften unbekannte Weine bei einer Blindprobe erraten (oder auch nicht) oder konnten feststellen, dass die Weine im südlichen Rhônetal zu unrecht

Zwei weitere Weine stehen zur Verkostung bereit

Zwei weitere Weine stehen zur Verkostung bereit

unterschätzt werden. Wer hierher kommt ist ernsthaft an Wein interessiert und widmet sich gern dem anspruchsvollen Vortrag. Selbstverständlich kommt auch der Austausch unter den Weinfreunden und das gesellige Gespräch nicht zu kurz, wer allerdings nur auf einen weinseligen Abend mit seichtem Geplauder in trauter Runde aus ist, sollte sich einen anderen Anlaufpunkt suchen.

Die meisten der Proben liegen preislich bei 49.- Euro. Besonders hochwertige Proben oder sensationelle Abende sind etwas teurer. Beispielsweise wird am Freitag dem 4.12. der geniale Kolja Kleeberg sein Restaurant Vau verlassen, um bei Vinum vier Gänge und Gesang darzubieten. Da werden dann halt auch mal 85.- Euro aufgerufen.

In den nächsten Tagen dürfte dann auch das Programm ab Januar veröffentlicht werden. Ich bin bereits gespannt.

Während ich dies schreibe, verringert sich auf unbegreifliche Weise der Füllstand in meiner aktuellen Neuentdeckung aus dem Vinum Spezialitätenkontor: Ein Château Lamartine Cuvée Particulière von 2004 aus dem Cahors (zu 11,90). Ein prächtiger Winterwein. Winterzeit ist eben Weinzeit….aber das sagte ich bereits….

Vinum im Netz (mit Veranstaltunsterminen)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s