Tröstlicher Tropfen – Ich kann nicht kochen

Ja sicher, dieser Herr kann nicht kochen. Deswegen ist er ja wohl so viel in Restaurants unterwegs, mag der geneigte Stammleser schlussfolgern. Ganz so ist es aber doch nicht. Gerne stellt sich Mister E. auch selbst in die Küche, gerne stundenlang und erprobt sonderbare Rezepturen und Inspirationen. Voraussetzung: Das Rezept beginnt mit der Anleitung: „Man schütte ein Glas Wein in den Koch …“ Danach: Jippieayeeh, Schweinebacke.

Nun rief ein Wasserschaden in der Wohnung über der meinen die Hausverwaltung A. auf den Plan, die nach einem Jahr des Trocknens nun eiligst ihre Handwerkerbrigade der Firma M. zur Sichtung und Behebung des Schadens auf mich hetzte. Die Mühsal der Entleerung meiner üppig bestückten Küchenräume samt Bar war unspaßig genug. Nach dem Öffnen der Decke zog die Hausverwaltung die Werker wieder ab. Durch den reichlichen Staub wäre mir Selbiges beinahe entgangen. „In drei Wochen geht es voraussichtlich weiter“ lautete die launige Kunde, die mir zwischen Tür, Angel und offen bröckelnder Decke zugerufen wurde.

P1100498So kannte ich meine Hausverwaltung bis dato nicht. Nun ist die Grenze von Rücksichtslosigkeit zur Schikane überschritten. Ein Trupp wird entsandt, verwüstet meine Wohnung und wird dann zum Rückzug befohlen. Auch der Mieterverein war verblüfft und irritiert. Zuständig ist … immer wieder jemand anders. Zuletzt ein grimmiger Un-Kommunikator mit Kasernenhofton und der Information „der Kostenplan muss von der Eigentümerversammlung diskutiert werden und weitere Angebote müssen her.“

Fein. In der Zwischenzeit stehen Küche und Flur in den beiden anderen Räumen versammelt. Aus „wir brauchen vier Tage“ sind nun schon vier Wochen geworden. Kochen ist unmöglich und unappetitlich. Aus der geöffneten Decke mit Schimmelbefall folgen immer wieder muntere Brocken dem Ruf der Erdanziehung und treffen mit Vorliebe in Schüsseln oder auf Teller.

P1100494Im Rest der Wohnung ist die Bewegungsfähigkeit arg eingeschränkt und das Auffinden wichtiger Gegenstände liegt an der Grenze zum Unmöglichen. Wo sind die Essstäbchen? Wo ist das Teesieb und wo zum Henker steckt die gute Flasche Curvoisier?

P1100523Immerhin lebten die Handwerker vor ihrem Abzug ihr kreatives Potenzial aus und beschlossen, das Design meiner Küchenlampe avantgardistisch zu verändern. Komisch ist, dass seit dem Besuch der Kreativ-Kolonne auch meine Waschmaschine streikt. Immerhin blieb der Kühlschrank intakt.

Da muss wieder einmal ein Tröstlicher Tropfen zum Dilemma her. Wenn schon weinen, dann auch richtig und so wurde es ein letzter Tropfen.

Last LeviDer letzte Schluck des großartigen Grappas von Romano Levi, der 2010 verstarb. Jede Flasche ein Unikat, bemalt vom Meister selbst.

Wer ihn je auf dem Weingut im Piemont besuchte, kennt die audienzartige Situation, die dann mit dem feierlichen Überreichen einer Flasche endete.

Einen Levi Grappa bekomme ich so rasch dann wohl nicht mehr. Hoffentlich erhalte ich meine Küche in naher Zukunft wieder zu meiner Verfügung.

Advertisements

9 Kommentare zu “Tröstlicher Tropfen – Ich kann nicht kochen

  1. kormoranflug sagt:

    Der wunderbare Levi-Grappa ist zu schade um Frust herunter zu spülen. Das einzige Mittel zur Beschleunigung der Arbeiten: eine ordentliche und möglichst vom Anwalt angemeldete Mietkürzung bis alles wieder funktioniert.

  2. karu02 sagt:

    Dass die das dürfen… Vielleicht darf man auch auf Kosten des Vermieters solange in ein First-Class-Hotel ziehen, mit Restaurant.

  3. richensa sagt:

    Urgs.. das hatte ich auch mal, da war’s noch schlimmer: das Bad inkl. Toilette! Da half nur die Mietminderung auf 0% mithilfe des Mietervereins Würzburg.. anno 1991.. da wurde noch geholfen..

  4. oachkatz sagt:

    Wie schrecklich. Magst Du mal zum essen vorbeikommen?

  5. vilmoskörte sagt:

    Urgs, ich wünsche dir, dass es bei den drei Wochen bleibt.

  6. eichiberlin sagt:

    Vielen Dank für die Anteilnahme. Wenn die Nummer ausgestanden ist, lade ich euch gerne auf einen (ebenfalls sehr köstlichen) Grappa Koralis von Bertagnolli aus dem Trentin ein. Levi ist ja alle …

  7. Jan sagt:

    Mein Beileid! Aber so kennt man Hausverwaltungen für gewöhnlich. Kann ich ein Lied von singen. Wenn auch nicht in diesem krassen Ausmaß.
    Ich wünsche viel Durchhaltevermögen und dass der Grappa noch möglichst lange durchhält!

  8. Philipp Elph sagt:

    Hab da so ein Problem: Drücke ich bei einem Beitrag solchen Inhalts den „Gefällt mir“-Button?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s