„Bombay Fusion“ Bar Design

Kühle Ästhetik, modernes Design, kühl und blau.

Eleganter Gin, subtile Aromen, eiskalt und, tja, in der Folge womöglich auch irgendwie blau.

Mit beiden Phänomenen kennen sich die Macher hinter dem (Bacardi-)Gin-Label „Bombay Sappire“ bestens aus. Einerseits ein guter Gin in ansprechender, auffälliger (blauen) Flasche. Andererseits Events und Wettbewerbe im Design-Bereich, die ausgefallene und kuriose Ergebnisse seit Jahren zutage fördern. Beispielsweise die genialen Gläserentwürfe, welche durch diese Veranstaltungen bereits hervorgebracht wurden.

DSC02589

Relativ neu ist die Reihe „Blue Collection“, für die seit 2006 jährlich ein Künstler ein Objekt gestaltet. Drei gibt es davon, die derzeit für wenige Tage in Berlin im Stilwerk ausgestellt sind. Stark vereinfacht gesagt, zeigt das Designkaufhaus derzeit eine gewellte Lampe, ein sonderbares Sitzmöbel und einen Bartresen aus Acryl.

DSC02583

Richtiger gesagt, präsentiert man im Rahmen des fünftägigen DMY International Design Festivals die „Light Wave“, die „Sapphire Lounge“ und eine „Bombay Fusion.“

DSC02584 DSC02582

Das neuste Objekt, der Bartresen, steht im Vordergrund des Geschehens. Entworfen von dem Architekturbüro Graft (ja, genau, die immer irgendwie in Brad-Pitt-Undsoweiter-Zusammenhang auftauchen…), die in Anlehnung an den namensgebenden Saphir

der Gin-Marke „Star of Bombay“ mit seinen 182 Karat, einen Acryltresen aus 182 Glasplatten kreierten.

Leider nur noch bis zum 07.06. können die Objekte innerhalb der kleinen Ausstellung im Edgeschoss der Charlottenburger Kantstraße 17 begutachtet werden. Daneben darf geschnuppert und getastet werden an den Zutaten der Gin-Rezeptur und einige der berühmten Gläser sind ebenfalls DSC02586ausgestellt. Eine echte, benutzbare Bar war während meines Besuchs verwaist, daher vermag ich eine getränketechnische Versorgung vor Ort nicht zu beurteilen.

An der blau illumierten Design-Bar zu arbeiten oder zu verweilen ist nur schwer vorstellbar, wir haben es nicht mit einem potentiellen Serienprodukt zu tun. Schön und praktikabel bleibt nun einmal zweierlei.

Schwere Verfügbarkeit passt zu Bombay. Die Gläser sind sehr mühsam aufzutreiben und leider auch der extrem feine „Bombay Dry Gin“, dessen Genuss gemeinerweise der iberischen Halbinsel vorbehalten ist. Hierzulande passt jenes Getränk nicht in das Markenimage. Das Ettikett ist rot!

http://www.bombaysapphire.com

http://www.stilwerk.de/stilwerk-news/

Vom 11. bis zum 20 September 2009 werden die Objekte im Stilwerk Düsseldorf, Grünstraße 15, ausgestellt.

DSC02585

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s