Le Lamian (Friedrichshain)

Ach wie schön, dass ich mich heute für chinesische Nudeln in den Friedrichshain begeben habe.
Neugierig, sehr gespannt, schritt ich, animiert von lobenden Berichten, in den nördlichen Teil der Simon Dach Straße, um das Lamian erstmals auszuprobieren.
Nun mag ich einstimmen in den Chor der gesättigten, zufriedenen und gar glücklichen, die in der weitestgehend kulinarischen Ödnis dieser Gegend eine Anlaufstelle gefunden haben.

Was für ein seltenes Glück in einem Stadtviertel, wo sich Kinder mit Körperbemalung bei klebrigen Burritos, halbherziger Pizza und Flaschenbier sättigen.
Sie gehen nicht ins Le Lamian – gut so!

Ein modern-minimalistisches Design mit weißen Wänden, roten Weiterlesen

Ming Dynastie (Mitte)

Auch in einem kulinarisch und szenig eher ruhigen Bereich der Stadt, an der Jannowitzbrücke, kann sich der Freund der chinesischen Küche freuen. Das Ambiente ist ein wenig china-klischee-style, aber sehr edel und nicht Plastiklampemitrotembommel (Sie wissen,was ich meine…).

Bei schönem Wetter sitzt man auch draußen mit Blick auf die Spree. Hier lassen sich endlich einmal die kleinen Dim-Sum Gerichte in Hülle und Fülle genießen. Auch in zahlreichen süßen Varianten.
Es gibt zudem diverse Fondue Variationen, die sind mal etwas anderes und machen gerade zu mehreren Personen Spaß. Aufmerksamer Service Weiterlesen

Happy Buddha (Marienfelde)

Heute bin ich extrem uncool und berichte über eines der China-Lokale, die noch immer rote Bommel von den Lampen hängen haben, na, vielleicht ein klein wenig schicker.

Eine Bitte: bitte nicht gleich alle nach Marienfelde fahren und danach schimpfen: „Wo schickt uns dieser Eichi wieder mal hin?!?“
Aber: hier paart sich eine absurde JWD-Lage mit einer ordentlichen Küche und supernettem Service.
Ich bin hier öfters mit Reisegruppen,

dsc02089 Weiterlesen

China Restaurant Good Friends

Hektische Betriebsamkeit in schnörkellosem Ambiente, wenn das nicht typisch ist für internationale China Restaurants. Zahlreiche chinesische Kundschaft gibt sich hier die Klinke in die Hand und viele Gerichte werden nur in entsprechenden Schriftzeichen auf der Karte geführt. Neben einer guten Auswahl an Dim-Sum Happen wird auch bei den Hauptgerichten frisch, ungewöhnlich und glutamatfrei aufgetischt. Ich gesteh: ich bin süchtig nach der Wan Tan Suppe. Aber auch die Reisteig Gerichte sind vorzüglich und ansonsten doch sehr selten zu bekommen. Meine Empfehlung: Rindfleisch mit Salz und Pfeffer. Klingt einfach, schmeckt gewaltig. Testen Sie die Weinberatung, Sie werden positiv überrascht sein. Ansonsten gibt es diverse leckere Teesorten und Fürstenberg vom Fass.

Mein Megaplus: auch spät in der Nacht wird noch Essen bereitet.

Kantstr. 30, 10623 Berlin-Charlottenburg
www.restaurant-goodfriends.de/