Bier und Whisky – Ein Wochenende der Gerste steht bevor

Ein herrliche Auswahl an glorreichen Getränken erwartet die Connaisseurs der Hauptstadt in diesen Tagen. Der bewährte Whisky Herbst, der seit 2001 nach Köpenick bat, wechselt in diesem Jahr seinen Standort und ruft die Freunde des „Flüssigen Sonnenlichts“ (George Bernhard Shaw) auf des Gelände der alten Malzfabrik nach Tempelhof, das bereits für die Craft Beer Days Berlin im Juli getränketechnisch erprobt wurde.

Freitag der 13. ist ein Glückstag, da der Whisky Herbst seine Pforten von 15 bis 22 Uhr öffnet. Samstag der 14. vespricht Freude, da das Gelände von 12 bis 22 Uhr betrunken werden darf.

Vom Südkreuz läuft man ca. 10 Minuten. Erst den IKEA Parkplatz überqueren und dann erblickt man die Dachaufbauten und den Turm mit dem Schultheiss der Malzfabrik.

Eintritt beträgt 10 Euro. Mehr Info unter: www.whisky-herbst.de

P1120779

Als Ort interessanter Brauwaren dient vom 12. bis 14. September das RAW Gelände in Friedrichshain, rings um das Badehaus Szimpla. Bestens zu erreichen über U+S Warschauer Straße. Dem Ruf auf das Braufest Berlin folgen einige hervorragende Braumeister und Brauereien, die sich dem Craft-Bier verschrieben haben und kraftvolle Hopfenaromen und weitere Geschmacksnoten in ihre Biere zaubern.

Bei freiem Eintritt kann der Beweis erbracht werden, dass Bier nicht nur entspannter Durstlöscher, sondern auch vielseitiges Genussmittel sein kann. Freitag und Samstag von 13 bis 23 Uhr. Einige der interessanten Brauereien/Bierhändler sind beispielsweise der Braukunskeller aus Michelstadt, Schneider Weisse aus Kelheim, die Bierlinie mit einer spannenden Auswahl belgischer Spezialitäten. Meckatzer ist mit dabei und die neue Craft-Marke der Bitburger Brauerei: Craft Werk.

Brauer Thorsten Schoppe und Organisator Daniel Bart bei der konspirativen Vorbereitung

Brauer Thorsten Schoppe und Organisator Daniel Bart bei der konspirativen Vorbereitung

Dazu kommen einige der bewährten und frischen Berliner Brauer: Heidenpeters, Schoppe Bräu, Beer4Wedding, Vagabund, Bogk Bier und Hops & Barley. Biere aus fernen Gefilden, wie Andechs, Bamberg, Ungarn und der Slowakei komplettieren das Gerstenvergnügen.

Weiter Info unter Braufest Berlin

Am Samstag lädt zudem die Braumeister Selektion zu einem historischen Rundgang rings um das Bier im Prenzlauer Berg ein. Das Motto lautet: Das Herz des Berliner Bierlandes – Eine Tour zum Gerstensaft im Prenzlauer Berg.

Ich selbst habe das Vergnügen, als einer der beiden Moderatoren gemeinsam mit Harald Steinhausen mitwirken zu dürfen. Start der 2,5 stündigen Tour ist um 13 Uhr. Bierverkostungen und das Braumeister Selektion Bierset sind im Preis von 35 Euro inbegriffen. Information zur Anmeldung über Braumeister Selektion

Wir sehen uns. Cheers!

Advertisements

3 Kommentare zu “Bier und Whisky – Ein Wochenende der Gerste steht bevor

  1. konniebritz sagt:

    Schöner Artikel. Habe richtig Durst bekommen…

    Mal etwas anderes:
    Meine Lieblingswhiskybar am Ostkreuz hat leider zugemacht.
    Hast du einen Tipp für mich, wo ich es versuchen könnte?

    • eichiberlin sagt:

      Ja, es ist schade um das So Frosch. Ich war selber gerne dort. Sehr nette Gastgeber und teilweise ungewöhnliche Tropfen, wie etliche Cadenhead Abfüllungen. Zuetzt war auch das Rum-Regal stattlich bestückt.

      Tatsächlich sind gute Whisky-Orte in meinen Empfehlungen unterrepräsentiert. Das sollte ich rasch ändern. Danke für Hinweis und Anregung.

      Ein erstes Brainstorming bringt als Whisky-Orte mit Pub-Feeling in den Sinn:
      1. Das Madonna in Kreuzberg. Keneipenfeeling mit wundervollen Whiskies, darunter viele Jack-Wiebers Abfüllungen. Jacks Laden ist auch gleich ums Eck.
      2. Natürlich der Union Jack in der Schlüterstraße in Charlottenburg als Urgestein der Whisky Kultur der Stadt. Sehr kundige und liebevoll-ruppige Wirtin.
      3. Der Loch Ness Pub in der Roon Straße in Steglitz. Ich würde so ca. 600 Whiskyflaschen schätzen, die dort die Regale zieren.
      4. Im Wedding höre ich viel Gutes übe das Offside nahe dem Gesundbrunnen. Habe ich allerdings leider noch nicht ausprobiert.
      5. Eine Neubelebung klassische Alt-Berliner Kneipenkultur mit zahlreichen ausgewählten Spirituosen (kein Whisky-Schwerpunkt) ist das Hagestolz in der Friedrichstraße, nahe dem Friedrichstadtpalast.
      6. Das Musik Cafe Z am Mierendorffplatz sollte Geheimtipp bleiben, daher sollte das nicht jeder erfahren.

      Wenn es etwas edler sein soll, tragen einige Bars und Hotelbars zur Single Malt Freude bei.
      1. Die Bar Lebensstern im Café Einstein Stammhaus hat sowoeso die größte Spirituosenauswahl der Stadt und hält kostbare Raritäten parat. Sympathisch sind die Spirituosen-Flights. Heir wird zu einem gümnstigen Preis ein Dreier-Probier-Set zu bestimmten Spirituosen-Themen gereicht. Whisky ist dabei bestens vertreten.
      2. Die Vox Bar im Grand Hyatt am Potsdamer Platz ist sicherlich die bewährteste Whisky-Spezial Bar der Stadt.
      3. Wer Bourbon mag, sollte unbedingt die Schätze im Immertreu im Prenzlauer Berg unter die Lupe nehmen.

      Jetzt bin ich es, der Durst bekommt 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s